Worauf soll ich beim Ablauf einer Tagung achten?
Auf Abwechslung. Wer will schon drei 60-Minuten-Vorträge hintereinander hören?
Wann ist ein Podium zu groß?
Zur Orientierung: keine Fußball-Elf, eher Doppelkopfrunde
Warum Vorgespräche nicht erst am Veranstaltungstag?
Weil gute Debatten mit Vertrauen zu tun haben.
Ratschläge für einen guten Redner?
Die besten schrieb Kurt Tucholsky. Zum Beispiel: „Suche keine Effekte zu erzielen, die nicht in deinem Wesen liegen.
Ein Podium ist eine unbarmherzige Sache - da steht der Mensch nackter als im Sonnenbad.“
Wie sorgen Sie für Zeitdisziplin?
Mit rotem Wecker, Warnzeichen, auf die Pelle rücken.
Alternativen zum Podium?
Zum Beispiel Fishbowl, Weltcafé, andere Interviewformate.

Moderationen

Neugier, Empathie, Neutralität und eine schlüssige Dramaturgie können Sie von einer guten Moderation erwarten. Doch Moderation braucht wie ein guter Text auch eine interessierte Distanz zum Thema, zu den Menschen und ihren Botschaften - um nachfragen zu können, um die Aufmerksamkeit des Publikums zu halten.

Das können Sie erwarten:

  • eine sorgfältige Vorbereitung auf Ihr Thema
  • eine gute Abstimmung über die Dramaturgie Ihrer Veranstaltung
  • Kontaktaufnahme und Vorgespräche mit Gästen

Beispiele für Themen und Veranstalter: Moderationen - Was war